Archiv für September, 2014

Egal was…

Veröffentlicht: 13/09/2014 in Allgemein

Ich habe für mich persönlich festgestellt: Egal was man macht, egal was man tut, egal wie viel man geplant hat – man muss immer Zeit für Freunde haben.

Denn: Diese Zeit geht uns nicht „verloren“, die wird uns auch nicht „geschenkt“, aber die gibt uns was.

Es ist einfach dieses Wissen, dass man noch Mensch ist und keine Maschine. Henry Ford hatte es mal auf den Punkt gebracht: „Wenn wir nicht 2/3 [16h] des Tages über uns selbst herrschen können, sind wir Sklaven.“ [Sinngemäß] Und ich bin frei. Ich nehme Pausen, wenn ich diese brauche. Ich lasse alles ruhen, wenn Freunde da sind und ihre Zeit mit mir verbringen wollen. Und dennoch mache ich meine Arbeit. Ich lasse nur meinen Körper bestimmen, wann es diese am besten erledigen kann und wie lange er das machen kann.

Dieses Verhalten beugt allem vor: Depressionen, Burn-Out und den Verlust des Glaubens an sich selbst.

Damit einher geht auch meine Lebensphilosophie: Ich kann damit leben, wenn ich mein Ziel nicht erreiche (z.B. Abschluss). Aber es kann nicht sein, dass ich dafür mein Leben geben muss. [In diesem Sinne „Leben geben“ = Verlust an Lebensqualität] Denn das Alphabet bietet noch 23 andere Buchstaben, falls „Plan A“ nicht funktioniert. 😉

Lead me home…

Veröffentlicht: 04/09/2014 in Allgemein

…Baby, lead me on my way.
Es ist zwar ein recht trauriges Lied, aber dafür umso geiler^^

Es ist mein Ohrwurm und ständiger begleiter, wenn ich spät am Abend nach Hause gehe und die Sonne sich dem Horizont nähert.
Es ist zwar schlichtweg scheiße, wenn man weiß, dass da Arbeit auf dich wartet. Aber dafür ist es auch umso schöner zu wissen, dass man die „fehlende“ Zeit genossen zu haben.

Das wichtigste im Leben ist der Stress. Aber ohne diesen lebt man besser.

Dadurch nimmt die Lebensqualität zu. Und wehe du lässt dich davon erwischen. Es kostet nur Nerven und bringt dich eh NICHT weiter. Außnahmen bestätigen auch hierbei die Regel 😛

Ich bin dabei zu lernen, (möglichst) Stressfrei zu leben. Und dabei hilft es mir auch, dass ich nicht auf einer Konsole exzessiv Videospiele spielen kann.
Es würde mir die Zeit rauben, die ich zum entspannen nutze und dabei auch oftmals Gedankenfrei mich einfach nur zurücklehnen kann.
Und wenn mir dann einfällt „Scheiße, du musst noch Gitarre üben…“ wird daraus ganz schnell „Junge, du wolltest noch unbedingt Gitarre spielen, bevor du pennen gehst.“.
Und dann geht es mir auch wieder besser.

Außerdem habe ich für mich entschlossen, dass ich ein anderes Zeitgefühl brauche. Und zwar am besten: Gar keins. 😉

Einfach zu viel…

Veröffentlicht: 04/09/2014 in Allgemein

Auf einem Event, wo ich Airsoft gespielt habe, habe ich festgestellt, dass meine Kondition unter aller sau ist…
Sind das schön viele Kommas xD Aber im Ernst: Ich beweg mich zu wenig und mach noch weniger Sport. Das will ich ändern: Frei nach dem Motto dieses „Akrobaten“ https://www.youtube.com/watch?v=f2FjPxY8siA will ich versuchen meine sportlichen Fähigkeiten zu verbessern.
Und vielleicht mach ich einfach ein ähnliches Video 😉 Das wird aber noch dauern.
Und abgesehen davon, gehe ich in meinen vier Wänden unter… Ich habe einfach ein zu großes Inventar. Und das erdrückt mich etwas…